Plasmaspritzen

Thermische Nachbehandlung

Flammspritzen

Verbundelemente

Lichtbogenspritzen

Strahltechnik

HVOF-Flammspritzen

Download

Plasmaspritzen

Plasmaspritzen von Aluminium- bis Zirkonoxid.

Plasmaspritzen (APS)
Plasmaspritzen ist dadurch gekennzeichnet, dass zwischen einer stiftförmigen Kathode und einer als Düse geformten Anode ein Lichtbogen erzeugt wird, der die zugeführten Gase erhitzt, anregt, dissoziiert und ionisiert. Es entsteht ein Plasma, welches den Brenner mit Temperaturen von über 12000 K und Geschwindigkeiten im Bereich von 400 bis 800 m/s verlässt. Die Pulverpartikel werden im Plasmastrahl erhitzt, geschmolzen und auf das Substrat aufgespritzt.

Anwendungsbeispiele:
Drehdurchführungen, Fadenführungsrollen, Gasaustrittsgehäuse, Gleitflächen, Gleitringdichtungen, Lagersitze, Pumpenteile, Turbinenschaufeln, Ventilatorräder, Verdichtergehäuse, Verschleißbuchsen, Armaturenteile, Anti-Haftbeschichtungen

Menü