Plasmaspritzen

Thermische Nachbehandlung

Flammspritzen

Verbundelemente

Lichtbogenspritzen

Strahltechnik

HVOF-Flammspritzen

Download

Thermische Nachbehandlung

Herstellung von Teilen für die Beschichtung und mechanische Fertigbearbeitung der Teile nach der Beschichtung.

Thermische Nachbehandlung
Unter der thermischen Nachbehandlung von flammgespritzten Beschichtungen aus selbstfließenden Hartlegierungen auf Nickel- und Kobaltbasis versteht man das Schmelzverbnden der Schicht mit der Oberfläche des Grundkörpers bei Temperaturen zwischen 1000°C und 1200°C.

Einschmelzen in geregelten Vakuum- oder Schutzgasöfen bei:
• 
Komplizierten Bauteilgeometrien
• Anspruchsvollen Werkstoffen
• Großen Bauteilen – max. Durchmesser 1200 x 1000 mm; bis 3000 kg

Einschmelzen von Hand
• 
Partielles Einschmelzen
• Abhängig von Bauteilgröße und Geometrie

Menü